Die sonnenreichen warmen Monate neigen sich dem Ende, der Herbst mit seiner bunten Schönheit ist gekommen und manchmal kann man sogar schon den Winter erahnen.

Laut Studien sind über die Hälfte aller Deutschen von einem Vitamin-D-Mangel betroffen.

Symptome eines Vitamin-D-Mangels können sein:

  1. Häufige Infekte
  2. Schlechte Wundheilung
  3. Allgemeine Müdigkeit und Konzentrationsprobleme
  4. Knochen- und Rückenschmerzen
  5. Chronisch schlechte Stimmung bis hin zur Depression

Gerade in den Wintermonaten, wenn wir uns zu wenig der Sonne aussetzen, geht es mit dem Spiegel des Sonnenvitamins D3 bergab. Das Depot vom Sommer im Fettspeicher unseres Körpers schrumpft allmählich. Der Körper kann dieses fettlösliche Vitamin selbst aus Cholesterin bilden, braucht jedoch zur körpereigenen Produktion UV-Licht.

Deshalb sollten wir auf genügend Bewegung an der frischen Luft achten, und so oft es geht, die Sonne direkt auf die Haut einstrahlen lassen. Zudem gibt’s gute Laune, wir können Stress beim Laufen abbauen und tun auch gleich noch was für unsere Muskeln.

Nutzen wir also den schönen Spätsommer, den wir gerade genießen dürfen – raus geht’s!!!