Gruppentherapie

Gruppenpsychotherapie ist eine Form der Psychotherapie, bei der eine Gruppe von Personen mit ähnlichen Themen oder Schwierigkeiten zusammenkommt, um gemeinsam therapeutische Unterstützung und Hilfe zu erhalten.

Im Folgenden finden Sie einige wichtige Informationen zur Gruppentherapie:

  • Zielgruppe: Gruppentherapie kann für viele Klienten mit einer großen Bandbreite an Störungsbildern eingesetzt werden.
  • Gruppengröße: Die Gruppengröße kann variieren, sollte jedoch in der Regel aus 6-14 Personen bestehen, um eine ausreichende Interaktion und Dynamik zu ermöglichen. Eine kleinere Gruppengröße kann zu mehr Intimität und Austausch führen, während eine größere Gruppe den Vorteil hat, dass mehr Perspektiven und Erfahrungen eingebracht werden können.
  • Gruppendynamik: Die Gruppendynamik ist ein wichtiger Bestandteil der Gruppentherapie. Die Teilnehmer können voneinander lernen, sich gegenseitig unterstützen und sich gemeinsam Herausforderungen stellen. Die Gruppendynamik kann auch dazu beitragen, dass die Teilnehmer ihre sozialen Fähigkeiten verbessern und ein Gefühl der Zugehörigkeit entwickeln. Durch die Gruppendynamik verbessert sich oft auch das Selbstwertgefühl und das Vertrauen in andere Menschen.
  • Unterstützende Methoden in der Gruppentherapie sind neben Gesprächen:
      • Verhaltens- und kognitive Interventionen,
      • Therapeutisches Malen,
      • Kreatives Gestalten,
      • Rollenspiele,
      • Meditation,
      • Kurzreferate zu speziellen Themen,
      • Bewegung im Freien und
        Entspannungsübungen.
  • Vorteile: Gruppentherapie bietet viele Vorteile, wie z.B. verbesserte soziale Fähigkeiten, ein geringeres Stigma, eine größere soziale Unterstützung/Netzwerk und emotionale Unterstützung und Verständnis für die eigenen Probleme und Sorgen. Gruppentherapie kann auch dazu beitragen, dass die Teilnehmer ihre Probleme aus einer anderen Perspektive betrachten und neue Lösungen finden.
    Die Gruppentherapie ist auch wesentlich kosteneffektiver als die Einzeltherapie.
  • Wo es Vorteile gibt, gibt es natürlich auch Nachteile, wie z.B. eine geringere individuelle Aufmerksamkeit, ein geringeres Maß an Privatsphäre (wobei auch hier die Schweigepflicht für alle Teilnehmer gilt) und Potenzial für Konflikte oder Missverständnisse innerhalb der Gruppe.

Oft wird die Gruppentherapie als Einstieg in die psychotherapeutische Arbeit gewählt.
Aber auch begleitend zur Einzeltherapie oder auch nach Therapieende wird oft noch die Zusammenarbeit mit der Gruppe als sehr wertvoll empfunden. Die Gruppe gibt nach der Einzeltherapie bei vielen Klienten großen Halt und Struktur, um Erlerntes weiter aufrecht zu halten und auszubauen.

Die Gruppentherapien starten jeweils zu Beginn eines Quartals.

Nach individueller Absprache gibt es die Möglichkeit, mehrere Tage oder eine komplette Woche mit einer Gruppe zusammen zu arbeiten. Die Therapietage bzw. die Therapiewochen finden in Kleingruppen mit maximal 6 Teilnehmern statt.

Gruppenpsychotherapie kann eine sehr effektive und wertvolle Form der Psychotherapie sein, die aus den oben genannten Gründen näher in Betracht gezogen werden sollte. Vielleicht auch, um eine eventuelle Wartezeit zu überbrücken.

Für weitere Informationen über Kosten und Termine oder sonstige offene Fragen kontaktieren Sie mich gerne per Mail oder telefonisch.
Die Arbeit mit Gruppen, Paaren und Familien findet in der Praxis in der Scheidwasenstraße 4/1 in Großbettlingen statt, die übrigens auch flexibel für Einzel- oder Gruppensettings oder Seminare gemietet werden kann.

Praxis Susanne Hahn
Praxis Susanne Hahn